Montag, 21.08.2017
 
Bickel Folientechnik GmbH, Inzenhof 173, A-7540 Güssing, Telefon +43(0)3322/44677, Fax +43(0)3322/44677-33E-mail an bickel@folientechnik.net
Produktdatenbank durchsuchen:


Weiterführende Links:

Fachbegriffe
 

Häufig gestellte Fragen zu PROFILON® Sicherheitsfolien



Was ist PROFILON®?
PROFILON® ist eine optisch transparente Folie aus Polyethylenterephthalat (PET), die auf vorhandene Glasflächen aufgebracht wird. PROFILON® ist die einzige Sicherheitsfolie der Welt, die UL sicherheitsgeprüft ist.

Wer benötigt PROFILON®?
PROFILON® wird sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich verwendet, wo maximaler Schutz für bereits vorhandene Glasflächen bei einem möglichst geringen Kostenaufwand erzielt werden soll.

Was ist PROFILON® ALARM?
PROFILON® ALARM ist eine patentierte Kombination aus Sicherheits- und Alarmfolie. Silberdrähte werden zum späteren Anschluss an eine Alarmanlage in die Folie eingearbeitet. Die Folie kann an alle Alarmanlagen angeschlossen werden und bietet sichtbare Abschreckung für Hochsicherheitsanwendungen. PROFILON® ALARM ist erhältlich für den Schutz von Fenstern, Türen, Safes und Schaltkästen.

Warum ist PROFILON® besser als andere Folien?
PROFILON® zeichnet sich gegenüber anderen Folien nicht nur durch seine nominale Stärke von 0,36 mm (360µ) aus, sondern auch durch seinen zuverlässigen Kleber und seinen einzigartigen Kaltlaminierungsprozess.

Warum sollte PROFILON® für den Schutz vor Bombenexplosionen verwendet werden?
PROFILON® schützt Gebäudeinsassen nicht nur vor einer Druckwelle, sondern auch vor Geschossen, die in Verbindung mit der Explosion stehen. PROFILON® wurde getestet und bestand mit positivem Maximaldruck und positivem Phasenimpuls, die eine Explosion simulieren. PROFILON® hat außerdem Leben und Sachgüter in realen Fällen vor Bombenangriffen geschützt.

Ist PROFILON® kugelsicher?
PROFILON® wird nicht als kugelsicher vermarktet. Kriterien für Sicherheitsfilme sind offizielle Teststandards wie DIN 52 290, EN 356 P2 und UL 972. Wir wissen von Tests und von praktischen Erfahrungen in anderen Ländern, dass PROFILON® einem .38 Kaliber und einem 9 mm FMJ Geschoss auf 12 mm Flachglas in einer Entfernung von 5 m standhält. Dies ist kein offizieller Standard und deshalb werden wir PROFILON® niemals als beschusssichere Folie anbieten.

Was ist eine Splitterschutzfolie?
Splitterschutzfolien bestehen aus einer einzigen Polyesterschicht, die entweder mit einem druckaktiven oder einem wasseraktiven Acrylkleber versehen sind. Diese Folien sind im Allgemeinen 0,1 bis 0,175 mm (100 – 175µ) dick und dafür bestimmt, das Verletzungsrisiko in Fällen von Glassbruchunfällen zu reduzieren. Diese Folien erfüllen folgende Standards: USA ANSI Z97.1, die deutsche DIN 52337, den britischen BS6206 und den europäischen EN12600 Standard. Im wahrsten Sinne des Wortes ist eine Splitterschutzfolie keine
Sicherheitsfolie.

Was ist eine Sicherheitsfolie?
Eine Sicherheitsfolie besteht aus mehreren Polyesterschichten, die mit Hilfe eines druckaktiven Klebers zusammen laminiert werden, und hat eine Stärke von mehr als 0,30 mm (> 300µ). Sicherheitsfolien mit nichthärtendem Kleber können verwendet werden, um Explosionsdruckwellen standzuhalten, egal ob es sich um Bombenangriffe oder Chemie- und Betriebsunfälle handelt. Sicherheitsfolien sollten nicht nur dem Standard ANSI entsprechen, sondern müssen den Underwriter Laboratories Test UL972-1984 bestehen, um als Sicherheitsverglasung eingeordnet zu werden (Deutschland DIN 52290, Großbritannien BS 5544, Europa EN356 P2A).

Was ist UL 972?
Der Underwriters Laboratories Test 972-1984 ist der einzige zugelassene Test auf Sicherheitsverglasung und -folien für einbruchssichere Verglasung. Der Test hat zwei Phasen: bei der ersten wird eine 2,3 kg schwere Metallkugel aus einer Höhe von 3 m auf eine Glasscheibe fallen gelassen. Dieses wird fünf mal wiederholt. In der zweiten Testphase wird eine 2,3 kg schwere Metallkugel aus einer Höhe von 12 m fallen gelassen.

Was ist ein Shock Tube Test?
Mit diesem Test werden die Explosionsauswirkungen auf Einzelverglasung und Verglasungssysteme simuliert. Im Test wird extremer Maximaldruck und eine hohe Dauer der positiven Druckphase eingesetzt.



futured by MEDIALL Internet Solutions